fbpx

Verfahren gegen Borussia Dortmund eingeleitet

Der BVB wirbt auf seiner Website für den Wettanbieter bwin. Weil das Unternehmen auch illegale virtuelle Glücksspiele anbietet, droht dem Verein nun ein Werbeverbot.

Die Bezirksregierung Düsseldorf hat offenbar ein ordnungsbehördliches Verfahren gegen Borussia Dortmund eingeleitet. Hintergrund ist nach Informationen von Süddeutscher Zeitung, NDR und WDR das Werbeverbot für Glücksspielangebote. Demnach werden dem Club illegale Werbeaktivitäten für den privaten Anbieter bwin vorgeworfen.

Mehr Infos zu diesem Artikel findest du hier.


Schreibe einen Kommentar

Menü schließen